SuppKULTUR

SuppKULTUR: Mehrdad Zaeri – Philosoph mit dem Zeichenstift

Mehrdad Zaeri zeichnet LIVE

  

27. Oktober 2012

ab 18 Uhr (Einlass)

Beginn der Performance 18.30 Uhr

Er ist ein begnadeter Zeichner, ein Mensch voller Magie, ein Philosoph mit dem Zeichenstift, ein Geschichtenerzähler voller Humor und Weisheit – Mehrdad Zaeri.

 

Ihm beim Zeichnen zuzusehen ist ein besonderes Erlebnis: Wie er aus den Linien auf dem Papier Charaktere und Geschichten zaubert, die uns unmittelbar ins Herz treffen, uns zum Lachen, Grübeln, Seufzen bringen und uns wieder daran erinnern und staunen lassen, dass das Leben trotz aller Schatten voller geheimnisvoller kleiner und großer Wunder ist – daran werden auch Sie sich lange erinnern… 

 

Das KUNSTSPIEL

Die Ausstellung des Abends besteht aus einer Reihe von Bilderrahmen, die zu Beginn noch leere Blätter zeigen. Mehrdad wird im Laufe des Abends von einem Bild zum anderen gehen und nach und nach die weißen Flächen mit Linien und Farben füllen. Die Bilder sind auf diese Weise erst am Ende des Abends in vollendeter Form zu sehen.

Das Besondere an diesem Programm:

Die Besucher haben die Möglichkeit, die Zeichnungen von Anfang an zu erwerben. DOCH: 
Der Preis der Zeichnungen steigt stündlich. Der Besucher kann sich so auf ein Spiel einlassen. Je größer das Risiko, desto kleiner der Preis!
Am Ende des Abends können die Besitzer der Bilder ihre erworbene, gerahmte Zeichnung mitnehmen.
Der Erlös der Ausstellung kommt in den “Suppentopf” für die Veranstaltingsreihe “SuppKULTUR – Blick über den Tellerrand” 

  

http://mehrdad-zaeri.de/home/zeichnungen/zeichnungen/

Für mich geht mit dieser Vernissage ein ganz persönlicher Traum in Erfüllung – ich kenne Mehrdad seit nunmehr 10 Jahren und wünsche mir seit langem eine Zusammenarbeit. Doch er hat sich rar gemacht, bestreitet nur wenige ausgewählte Ausstellungen seiner Original-Zeichnungen im Jahr und konzentriert sich auf das Illustrieren besonderer Bücher und seine kleinen individuellen Veranstaltungen, wie das Knopfkino und Impro-Theater. 

Umso mehr freue ich mich, dass er nun tatsächlich bei Treffpunkt Kunst zu Gast sein wird – mit Performance und Ausstellung und ganz besonderen Ideen für Sie.

________________________________________________________________________

 

SuppKULTUR: El baile de los colores – Tanz der Farben

Edda Clasen,

Mexico, 3-D-Malerei

Lorenzo Guillen,

Dominikanische Republik, Musik

 

El baile de los colores – Tanz der Farben

Musikalische Vernissage

 

21. April 2012 ab 19 Uhr

Lange Nacht der Museen

(Sie genießen zur Vernissage freien

Eintritt auch ohne Ticket der Museumsnacht)

 

Es ist wieder soweit – wir starten einen weiteren “Blick über den Tellerrand” und reisen diesmal in Gedanken durch die Welt. Denn Persönlichkeit und Werk von Edda Clasen sind Inbegriff einer Weltenwanderung zwischen Europa, Afrika, Asien und Lateinamerika. Ihre außergewöhnlichen, leuchtenden 3-D-Gemälde sind geprägt von ihren multikulturellen Erfahrungen an diversen Stationen ihres Lebens und haben den Rhythmus Lateinamerikas ebenso in sich wie die archaischen Motive afrikanischer Kunst und ihre europäischen Wurzeln. Die einzigartige 3-D-Technik ihrer Malerei erlaubt den Blick hinter die Fassade und macht Verborgenes sichtbar. Zugleich hat Edda Clasen mit ihrer Kunst und ihrer Ausstrahlung die Gabe, Sonnenschein über ihrem Publikum auszubreiten und uns mit einer durch und durch heiter-gelassenen Lebensfreude und positiven Weltsicht anzustecken. 
Lorenzo Guillen, ein Magier der lateinamerikanischen Musik, zaubert mit seiner Gitarre und seinem Gesang karibisches Lebensgefühl in unseren Alltag. Der Ausnahmemusiker aus der Dominikanischen Republik wird an diesem Abend nicht nur die Farben in Edda Clasens Bildern tanzen lassen. 
Freuen Sie sich auf ein außergewöhnliches malerisch-musikalisches Projekt und eine weitere köstliche Suppenspezialität von Florian Kuzler!

 

Eine Kooperation mit der http://wohnkueche-hd.de

 

Lorenzo Guillen

  http://olorcriollo.de/index.html

 

Edda Clasen 

 

Hintergründe der SuppKULTUR:

http://www.galerie-treffpunkt-kunst.de/index.php/suppkultur/suppkultur-blick-ueber-den-tellerrand-hintergruende


 

SuppKULTUR: Christoph M. Beysser

Christoph M. Beysser,

Diplomdesigner und Objektgestalter

zu Gast bei Treffpunkt Kunst

 

24. März 2012

ab 19 Uhr

 

Formgestaltung und Nachhaltigkeit

 

 

Liebe Kunstfreunde,

die Veranstaltungsreihe SuppKULTUR geht in die zweite Runde:
 Am Samstag, dem 24. März 2012 ab 19 Uhr wird der Diplomdesigner, Objektgestalter und Bildhauer Christoph M. Beysser seine Arbeiten vorstellen. Thema des Abends ist “Design und Nachhaltigkeit”. 
Wir konnten einen Referenten gewinnen, der uns in seiner Laudatio gedankliche Impulse zur Formgestaltung und der Nachhaltigkeit in der Kunst geben wird – Markus Artur Fuchs, Herausgeber des Magazins “Enorm”. 
Unser Kooperationspartner Philleicht Jazz präsentiert ein weiteres musikalisches Glanzstück:
Die Mannheimer Jazz-Musikerin SISSI Plückhan hat sich spontan bereit erklärt, den SuppKULTUR-Abend musikalisch zu gestalten.
Florian Kuzler von der Wohnküche in der Unteren Straße wird uns erneut eine köstliche Suppenkreation kredenzen. 
 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Christoph M. Beysser, Markus Artur Fuchs, Phil Leicht, Sissi Plückhan, Florian Kuzler und Angela Mahmoud mit Team 

 

 

 

 

 


 

 

Auftakt zur neuen Veranstaltungsreihe

SuppKULTUR – Blick über den Tellerrand

 

Sich begegnen, einander zuhören, miteinander philosophieren, sich wundern, fragen, köstliche Suppengerichte genießen und Musik hautnah erleben, umgeben von Werken außergewöhnlicher Künstler – die etwas anderen Vernissagen bei Treffpunkt Kunst.

Es geht darum, Kultur jenseits des etablierten Kunstbegriffes zu erleben und als etwas zu begreifen, an dem wir alle beteiligt sind und das jeden einzelnen von uns etwas angeht.

 

 

Und es ist kein Zufall, dass gerade Phil Leicht den Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe gestalten wird:

Seine philosophischen, machmal provozierenden, zum Nachdenken und Träumen anregenden Bilder sind Teil einer großen Idee – einer sozialen Skulptur im Beuysschen Sinne.

Phils Bilder, Musik und viele Gespräche werden an diesem Abend diese Idee lebendig werde lassen.

Für den musikalischen Trommelwirbel sorgt das Ditzner Lömsch Dou mit Jazz vom feinsten.

Florian Kutzler von der “Wohnküche” in der Unteren Straße verwöhnt uns mit einer köstlchen Suppenkreation.

Feiert mit uns einen außergewöhnlichen Künstler, einen Menschen mit vielen Ideen und der Gabe, Menschen zusammenzuführen und den Funken für andere Sicht- und Handlungsweisen immer wieder neu zu entfachen.

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Kooperation mit der http://wohnkueche-hd.de

 

 

 

 



© Treffpunkt Kunst 2019